HanseLifter Konfigurator

Unser neuer Konfigurator für Hub- & Fördergeräte führt Sie in wenigen Klicks zum passenden Gerät.

Hier werden Sie einfach Ihr Fördertechnik Gerät finden.

 



Mietstapler

Gebrauchte oder Mietgeräte: Für diverse Anwendungen ist auch diese Lösung attraktiv. Sprechen Sie uns an, wir haben einen großen Mietstapler Pool und ebenso zahlreiche Gerbraucht-Gabelstapler in bestem voll-überholten Zustand. Natürlich gilt das auch für unsere Hubwagen, Deichselstapler, Hochhubwagen und Hubtische. Anfragen per Email:info@mietstapler.com oder telefonisch: 0421 - 336 36 200.




Sonderbau

Sonderbau und Individuallösungen: Sehr häufig wird für Ihre besonderen Ansprüche eine Sonderbau Konstruktion nötig sein. Auch bei diesen Anforderungen stehen wir Ihnen fachkompetent zur Seite. Unsere eigene Sonderbau-Abteilung mit großer Werkstatt in Bremen und Hamburg baut Ihnen gemäß CAD Zeichnung das maßgeschneiderte Fördergerät.

 

 

 

 

 

Gabelstapler-Führerschein oder Service wie Wartung und UVV von Gabelstaplern, Hubwagen, Hochhubwagen, Deichselstaplern und Hubtischen bieten wir selbstverständlich zu attraktiven Konditionen bundesweit an.Einfach telefonisch: 0421 - 336 36 200 oder per Email: post@hanselifter.de

Räder und Rollen bei HanseLifter

Wir liefern Ihnen dauerhaft für alle unsere Hubwagen, Stapler und Fördergeräte alle Räder und Rollen in verschiedenen Ausführungen. Die Räder und Rollen passen auch auf viele andere Hubwagen und Gabelstapler-Fabrikate.

Auswahlkriterien bei Rollen und Rädern

Räder und Rollen

 

Bei der Auswahl der richtigen Rollen und Räder für Ihren Hubwagen spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. In den folgenden Aufstellungen werden Ihnen verschiedene Tipps aufgeführt. In Zweifelsfällen bleibt Ihnen allerdings nur der praktische Versuch, ob die gewählte Rollenausstattung die richtige ist.

Grundsätzliche Kriterien

 

Tragfähigkeit
Die Tragfähigkeit der Rollen und Räder ergibt sich aus dem Eigengewicht des Gerätes und der möglichen Zuladung. Die Rollenausstattung der HanseLifter Geräte ist in der Regel so dimensioniert, dass die Räder und Rollen mindestens das Gesamtgewicht, Eigengewicht und maximale Zuladung tragen.


Stoßfestigkeit
Bei der täglichen Arbeit sind die Rollen z.T. extremen Belastungen durch Bodenunebenheiten und Schlaglöchern ausgesetzt. Diese Schläge, die ein Rad oder eine Rolle direkt mit bekommen gehen häufig weit über die normale Belastbarkeit hinaus. Um diese nicht zu sehr überzustrapazieren, sollten Sie bei der Arbeit auf unebenen Böden Rollen und Räder mit elastischen Laufbelägen, wie Polyurethan oder Gummi wählen und eine Ladungsreserve einrechnen.


Umwelteinflüsse
Ein weiteres Kriterium sind die äußeren Einflüsse, die auf die Räder und Rollen einwirken können. Neben Hitze, Kälte oder Nässe gibt es noch verschiedene chemische Materialien, die Einfluss auf die Rollen nehmen können. Eine genaue Aufstellung der einzelnen Materialien finden Sie in der Tabelle Chemische Belastbarkeit von Rädern und Rollen.

Verschiedene Räder- & Rollenmaterialien

Für unterschiedliche Anforderungen können Sie die passenden Räder & Rollen für Ihren Hubwagen oder Stapler verwenden. Diese unterscheiden sich zum Teil wensentllich von einander.

Nylonrollen
Diese Räder rollen wegen ihrer harten Lauffläche sehr leicht und sind abriebfesrt. Sie eignen sich für harte, glatte Böden. Sie entwickeln höhere Laufgeräusche, sind aber stattdessen verschleißfest gegen chemische Belastungen. So eignen Sie sich besonders bei der Arbeit mit chemischen Substanzen und für schwere Lasten auf glatten Böden.


Polyurethan
Dieses Rad hat eine Lauffläche aus Polyurethan auf einer Stahl- oder Aluminiumfelge. Es läuft leiser als Nylonräder und eignet für den rutsch- und lenksicheren Transport auf Rampen oder auf glatten Böden (Spurtreue!). Über kleine Hindernisse oder Splitt rollt ein PU-Rad leichter hinweg als z.B. Nylon. Dies ist sicher die universelle Optimallösung.


Hartgummi
Lauffläche aus Gummi auf Aluminiumfelge. Dieses Rad ist nur als Lenkrolle erhältlich und sollte auf Grund der weichen Beschaffenheit nicht bei schweren Lasten benutzt werden. Vielmehr eignet es sich für Anwendungsbereiche mit feuchten, rutschigen Böden und überall dort, wo ein geräuscharmer Lauf gewünscht ist. Durch die weiche Lauffläche ist ein Kreiden möglich.

Chemische Belastbarkeit von Rädern & Rollen

Chemischer Stoff Konzentration Gummirolle Polyurethanrolle Nylonrolle
Acethylen   ++ ++ ++
Äther     ++ ++
Äthylalkohol   ++ ++ ++
Ammoniak (flüssig) 20% ++ = ++
Ammoniumnitrat   + ++ ++
Ammoniumsulfat   + ++ ++
Amylacetat   ++ = ++
Amylalkohol   ++ + ++
Bariumsalze   ++ ++ ++
Benzin   = ++ ++
Bleiacetat, wässrig 10% + ++ ++
Bleinitrat   ++ ++ ++
Borax   ++ ++ ++
Borsäure, wässrig 10% ++ ++ ++
Brom   = = ++
Butter   = ++ ++
Chlor, Chlorwasser   = = ++
Diäthylenglykol   ++ ++ ++
Dimethyläther   + ++ ++
Eisenchlorid, sauer 10% + + ++
Erdöl   = ++ ++
Formaldehyd 30% ++ + ++
Formalin, rein   ++ + ++
Glycerin   ++ ++ ++
Glykol   ++ + ++
Kaliumsulfat   ++ ++ ++
Kaliumchlorid 10% + ++ ++
Kupfersulfat   + ++ ++
Methylalkohol   + ++ ++
Milch   ++ ++ ++
Mineralöl   = ++ ++
Natriumchlorid, wässrig 10% + ++ ++
Natriumnitrat, wässrig 10% ++ ++ ++
Natriumphosphat, wässrig 10% ++ ++ ++
Natriumsilikat, wässrig 10% ++ + ++
Natriumsulfat, wässrig 10% ++ ++ ++
Natriumsulfit, wässrigd 10% + ++ ++
Natriumthiosulfat 10% ++ + ++
Natronlauge 50% ++ = ++
Ölsäure   = ++ ++
Parafin   = ++ ++
Quecksilber   ++ ++ ++
Terpentinöl   = ++ ++
Tetrachlorkohlenstoff   = = ++
Wasser, kalt   ++ ++ ++
Wasser, bis 80ºC   + = ++
Seewasser (salzhaltig)   ++ + ++
Weinsäure, wässrig 10% ++ + ++

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und Falschangaben sind nicht rechtsverbindlich.

Legende: ++ beständig | + bedingt beständig | = unbeständig