HanseLifter Konfigurator

Unser neuer Konfigurator für Hub- & Fördergeräte führt Sie in wenigen Klicks zum passenden Gerät.

Hier werden Sie einfach Ihr Fördertechnik Gerät finden.

 



Mietstapler

Gebrauchte oder Mietgeräte: Für diverse Anwendungen ist auch diese Lösung attraktiv. Sprechen Sie uns an, wir haben einen großen Mietstapler Pool und ebenso zahlreiche Gerbraucht-Gabelstapler in bestem voll-überholten Zustand. Natürlich gilt das auch für unsere Hubwagen, Deichselstapler, Hochhubwagen und Hubtische. Anfragen per Email:info@mietstapler.com oder telefonisch: 0421 - 336 36 200.




Sonderbau

Sonderbau und Individuallösungen: Sehr häufig wird für Ihre besonderen Ansprüche eine Sonderbau Konstruktion nötig sein. Auch bei diesen Anforderungen stehen wir Ihnen fachkompetent zur Seite. Unsere eigene Sonderbau-Abteilung mit großer Werkstatt in Bremen und Hamburg baut Ihnen gemäß CAD Zeichnung das maßgeschneiderte Fördergerät.

 

 

 

 

 

Gabelstapler-Führerschein oder Service wie Wartung und UVV von Gabelstaplern, Hubwagen, Hochhubwagen, Deichselstaplern und Hubtischen bieten wir selbstverständlich zu attraktiven Konditionen bundesweit an.Einfach telefonisch: 0421 - 336 36 200 oder per Email: post@hanselifter.de

CE Kennzeichnung - Mehr als nur zwei Buchstaben

Richtlinien, Verordnungen und Kennzeichnungspflichten bei Flurfördergeräten

 

Richtlinien, Normen und Verordnungen sind die Basis für einen reibungslosen Handel im europäischen Wirtschaftsraum. Gleichzeitig dienen sie als Grundvoraussetzung für die CE-Kennzeichnung. Der Begriff CE heißt ausgeschrieben "Communauté Européenne", was die französische Bedeutung von Europäische Union ist.

 

Ein technisches Produkt, z.B. ein Gabelstapler oder ein Handhubwagen, welches in der Europäischen Union in den Verkehr gebracht und in Betrieb genommen wird, muss diesen Bestimmungen und allen angewendeten Richtlinien entsprechen. Dann ist das Produkt EG-konform und erhält eine CE-Kennzeichnung.

 

Diese Konformität wird durch ein Konformitätsbewertungsverfahren vom Hersteller durchgeführt. Es muss vor dem erstmaligen Inverkehrbringen (z.B. durch Verkauf) des technischen Produkts durchgeführt werden und wird durch die Ausstellung einer EG-Konformitätserklärung bestätigt. Die Konformität richtet sich nach der Komplexität des zu bewertenden Produktes. Während z.B. ein manueller Handgabelhubwagen nur wenige Bestimmungen erfüllen muss, sind es bei einem Deichselstapler, auf Grund der elektrischen Komponenten schon deutlich mehr Bestimmungen, die erfüllt werden müssen. Noch komplexer wird es selbstverständlich bei Gabelstaplern, Arbeitsbühnen und Schleppern.

 

Welche Übereinstimmungen und Anforderungen auf welches Produkt angewendet werden müssen, ist in den EG-Richtlinien gemäß Art. 95 EG-Vertrag, dem so genannten Binnenmarktvertrag, verankert. Eine Überprüfung der Einhaltung dieser Richtlinien erfolgt stichprobenartig. Generell muss immer von einer Übereinstimmung mit den Anforderungen der Richtlinien ausgegangen werden.

Erlöschen der EG-Konformität

Bei baulichen Veränderungen einer Maschine, die über eine Baumusterprüfung bewertet wurde, kann die EG-Konformität erlöschen, wenn diese Veränderungen maßgeblich für die Maschinenrichtlinien und andere korrespondierende Richtlinien, Verordnungen und Normen sind. In diesem Fall muss eine erneute Bewertung eines neuen Baumusters erfolgen.

 

Ebenfalls kann eine bauliche Veränderung der Maschine durch den Kunden zum Verlust der EG-Konformität und damit zur Stilllegung der Maschine führen.